sinoKulturAgenda
sinokultur | Donnerstag 26. April 2018
Drucken  E-Mail

Agenda

In unserer Agenda finden Sie aktuelle kulturelle sowie sprachorientierte Veranstaltungen zum Thema China in der Schweiz. Wir bemühen uns interessante Anlässe in unsere Agenda aufzunehmen und sind für Hinweise dankbar. Schicken Sie uns Ihre Angaben über das Kontaktformular.

Folgt uns auf facebook: https://www.facebook.com/sinokultur/

 

EVA LÜDI-KONG

Veranstaltungen 2018

11. April 2018 ZÜRICH, Museum Rietberg, Lesung/Vortrag, 18h30 
»Die Reise in den Westen«: Kinderbuch oder Heilige Schrift?

28. April 2018 BASEL, Mission 21, Medizinische Gesellschaft für Qigong Yangsheng, Seminar, 9-12h und 14-17h 
Das „Herz“ auf dem Weg der Vervollkommnung: Vorstellungen von 心 xīn (Herz) in Daoismus, Buddhismus und Konfuzianismus

8. Mai 2018 BAD NAUHEIM, Kongress der Deutschen Ärztegesellschaft für Akuptunktur (DÄGfA), Vortrag, 19h, Gästehaus der Landesärztekammer
Aspekte der chinesischen Medizin im Roman Bad Nauheim »Die Reise in den Westen«

9. Mai 2018 BAD NAUHEIM, Kongress der Deutschen Ärztegesellschaft für Akuptunktur (DÄGfA), Tageskurs 
Das „Herz“ auf dem Weg der Vervollkommnung: Vorstellungen von 心 xīn (Herz) in Daoismus, Buddhismus und Konfuzianismus

25. September BONN, Medizinische Gesellschaft für Qigong Yangsheng, Vortrag, 18h30
Die Fünf Wandlungsphasen im Roman „Die Reise in den Westen“

27. Oktober BASEL, Medizinische Gesellschaft für Qigong Yangsheng, Vortrag, 18h30 
Die Fünf Wandlungsphasen im Roman „Die Reise in den Westen“

 

Reichtum, Glück und langes Leben - Drucke zum chinesischen Neujahr

17. Februar bis 16. Mai 2018 im Museum Rietberg in Zürich

Am 16. Februar beginnt nach dem chinesischen Mondkalender das Neue Jahr. In China wird es noch heute mit einem grossen Fest gefeiert. Traditionell reinigte man das Heim von allen Übeln und bat die Götter um ihren Segen. Farbenfrohe, gedruckte Bilder mit Darstellungen von Glücks- und Schutzgottheiten spielten dabei eine grosse Rolle.

Im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert zogen zum Jahresende unzählige Händler durch Dörfer und Städte und boten bunte, auf einfachem Papier gedruckte Bilder von Schutz- und Glücksgottheiten feil. Die billig hergestellten Drucke dienten als eine Art religiöses Verbrauchsmaterial bei den Neujahrsfeierlichkeiten. Einige wurden zur Abwehr des Bösen an den Türen angebracht, wo sie langsam verwitterten. Andere wurden auf einem Altar aufgestellt, und nach einer Zeremonie verbrannt.

Die über 90 Drucke, zum grossen Teil um 1926 gesammelt, stammen aus verschiedenen Werkstätten in Nord und Südchina. Sie zeigen die Vielfalt der Volkskunst. Auf charmante und verspielte Weise vermitteln sie einen Einblick in das Leben und die Vorstellungen der breiten Bevölkerung Chinas jenseits der Oberschicht. Bis heute ist die Verehrung von Schutz- und Glücksgöttern in der chinesischen Welt allgegenwärtig.

Der deutsche Fotograf Michael Wolf widmet eine faszinierende Fotoserie den kleinen, unscheinbaren Schreinen für den Erdgott, die in Hongkong an jeder Strassenecke anzutreffen sind. Eine Gruppe seiner Fotografien wird auch in der Ausstellung zu sehen sein und von der noch lebendigen Tradition zeugen.

Infos unter: http://www.rietberg.ch/de-ch/ausstellungen/neujahrsdrucke.aspx